Bio

Deutsch weiter unten

Sharon Dodua Otoo is a novelist and a political activist.

She writes prose, essays and is editor of the English-language book series “Witnessed” (edition assemblage). Her first novellas “the things i am thinking while smiling politely” and “Synchronicity” were published in 2012 and 2015 respectively by edition assemblage and most recently republished in German translation by S. Fischer Verlag in 2017.

Otoo won the Ingeborg Bachmann Prize in 2016 with the text “Herr Gröttrup setzt sich hin.” It was subsequently translated twice into English by Katy Derbyshire, Judith Menzl and Patrick Ploschnitzki and published in 2020 in a  bilingual edition by STILL Magazine. Otoo gave the inaugural speech at the 2020 Festival of German Language Literature which was published by Verlag Heyn in the same year. Both texts (the short story and the speech) were republished in 2022 by S. Fischer Verlag.

Otoo’s first novel,  “Adas Raum”, is written in German and was published in 2021 by S. Fischer Verlag. It is due to appear in English translation in Spring 2023. “Gesammeltes Schweigen” was published in 2022 by Edition Zweifel and is a joint German-language publication with Heinrich Böll.

Otoo is politically active with the registered associations Initiative Black People in Germany, Phoenix and is associated with the Black queer feminist organisation ADEFRA. In 2022 she curated the Black German Language Literature Festival “Resonanzen” in cooperation with the Ruhrfestspiele Recklinghausen.

She has four children and lives in Berlin.

AWARDS & DISTINCTIONS

* Ingeborg Bachmann Prize, 2016

* Scholarship of the German Literature Fund, 2018

* TAGEWERK Scholarship (Guntram und Irene Rinke Stiftung), 2019

* Schroeder Writer-in-Residence, Cambridge University, 2022

* Visiting Fellow, Cambridge University

Sharon Dodua Otoo ist Schriftstellerin und politische Aktivistin.

Sie schreibt Prosa und Essays und ist Herausgeberin der englischsprachigen Buchreihe “Witnessed” (edition assemblage). Ihre ersten Novellen “die dinge, die ich denke während ich höflich lächle” und “Synchronicity” erschienen zunächst 2013 und 2014  von Mirjam Nuenning ins Deutsche übersetzt beim Verlag edition assemblage und zuletzt 2017 als Doppelausgabe beim S. Fischer Verlag. 

Otoo gewann 2016 den Ingeborg-Bachmann-Preis mit dem Text “Herr Gröttrup setzt sich hin.” Der Text wurde anschließend von Katy Derbyshire, Judith Menzl und Patrick Ploschnitzki zweimal ins Englische übersetztund 2020 in einer zweisprachigen Ausgabe des STILL-Magazins veröffentlicht. Außerdem hielt sie 2020 die Eröffungsrede bei den Tage der deutschsprachigen Literatur. “Dürfen Schwarze Blumen Malen?” ist im gleichen Jahr im Verlag Heyn erschienen. Beide Texte wurden 2022 beim S. Fischer Verlag in “Herr Gröttrup setzt sich hin. Drei Texte” neu aufgelegt.

Ihr erster Roman, “Adas Raum”, ist in deutscher Sprache geschrieben und erschien 2021 im S. Fischer Verlag. 2022 erschein “Gesammeltes Schweigen” (Edition Zweifel), eine gemeinsame Publikation mit Heinrich Böll.

Otoo ist politisch aktiv bei den Vereinen Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V., Phoenix e.V. und ist verbunden mit dem Schwarzen queerfeministischen Verein ADEFRA e.V. 2022 kuratierte sie in Zusammenarbeit mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen das Schwarze Literaturfestival “Resonanzen”

Sie hat vier Kinder und lebt in Berlin.

AUSZEICHNUNGEN

* Ingeborg-Bachmann-Preis, 2016

* Stipendium Deutscher Literaturfonds, 2018

* TAGEWERK-Stipendium (Guntram und Irene Rinke Stiftung), 2019

* Schroeder Writer-in-Residence, Cambridge University, 2022

* Visiting Fellow, Cambridge University